Mein 12tel Blick im April

Wer hier öfters vorbeischaut, der wird schon bemerkt haben, dass ich mit dem Einhalten von Terminen und Stichtagen so meine Probleme habe… – und erst recht, wenn das Leben gerade sehr viel Aufmerksamkeit an verschiedenen Stellen erfordert. So war es auch im April, weshalb es hier recht ruhig war in diesem Monat. Genau deshalb habe ich auch den 30. April und das Fotografieren und Verlinken des 12tel Blicks verpasst. Aber nun ist das eben einmal so und zum Glück ist man Anfang Mai ja auch noch nicht so weit vom April entfernt, dass man das nicht noch nahholen könnte. Genau das tue ich jetzt.

Der April hat einen deutlichen Schub von Frühling gebracht – und das sieht man insbesondere auch auf dem Bild meines Friedhofsalle-Blicks. Außerdem sind mir Schafe und ein Hase (oder Kaninchen? Ich lerne es nie!) vor die Linse gekommen und das ist wohl der Beweis: Es ist endlich Frühling!
„Mein 12tel Blick im April“ weiterlesen

Frühlingsdeko mit Maskingtape und Bastelgarn

Man könnte ja glauben, der Mai hätte noch nicht bemkert, dass der April vorüber ist. Zumindest, wenn man gestern und heute betrachtet: Gestern saß ich im kurzärmeligen T-Shirt an der Weser und schlürfte Kakao – heute regnet es und es ist bitterkalt! Zumindest gefühlt.

Aber nunja. Geben wir dem Ganzen noch etwas Zeit. Irgendwann wird’s schon warm. Hoffentlich!
Um aber zumindest in der Wohnung etwas Frühlingsstimmung zu verbreiten melde ich mich heute nach unfreiwillig längerer Blogpause mit einer kleinen mehr oder weniger kreativen Dekoidee als mein Dienstagsding zurück.
„Frühlingsdeko mit Maskingtape und Bastelgarn“ weiterlesen

Pimp my… Drogeriemarkt-Beutel

bib_10 Seit einiger Zeit (ein paar Jahren?) hat so ein gewisser Drogeriemarkt mit diesen zwei kleinen Buchstaben ja ordentlich an Popularität gewonnen. Für mich waren Drogeriemärkte früher immer Läden, in denen ältere und mit Schmuck behangene Damen teures Zeug gekauft haben, was es im gut sortierten Supermarkt auch günstiger gab. In meinen Augen war der Drogeriemarkt die Vorstufe zur Parfümerie – und beides waren Arten von Geschäften, in die ich mich äußerst selten verirrt habe.

Wahrscheinlich ist es einem Zusammenspiel von zwei Dingen zu verdanken, dass ich mich heute regelmäßig in einem gewissen Drogeriemarkt wiederfinde: Zum einen bin ich älter geworden – zwar immer noch keine Dame, die mit viel Schmuck behangen und teuren Klamotten rumläuft (die werd‘ ich wohl auch nicht mehr), aber älter – und der Drogeriemarkt hat sein angestaubtes Image aufpoliert und ist „jünger“ geworden. Besonders in dieser einen Ladenkette begegnen einem ja auch jüngere Mädels (die im pubertierenden Alter sicher nicht mehr Mädels genannt werden wollen 😉 ) und die alten Damen mit viel Schmuck und vom Friseur wöchentlich gelegten Locken sind eigentlich nicht mehr anzutreffen. So viel also zu meinem persönlichen Bild von Drogeriemärkten…

Ein „Trend“, an dem sich auch diese Märkte beteiligen, ist sicherlich BIO – davon gibt’s in diesen besagten Läden dieser Drogeriemarkt-Kette auch in Hülle und Fülle. Auch Bio-Baumwolle-Beutel, die man gegen Gebühr mitnehmen kann und theoretisch auch wieder zurückbringen. Da ich aber ganz in diese Marketingstrategie gehüpft bin, habe ich die Beutel, die ich da bisher gekauft habe, behalten.

Aber was red ich rum – kennt ihr sicher alles schon. Das mit den gepimpten Beuteln ist ein vergleichsweise alter Hut und es gibt schon so einige aufgehübschte Beutel im Netz zu sehen. Aber ich mach dann jetzt (typisch Spätzünder) auch mal mit!  „Pimp my… Drogeriemarkt-Beutel“ weiterlesen

Freitags-Freuden: Frühlingserwachen im Wald

Der Gatte und meinereiner waren vergangenen Mittwoch mal wieder im Wald und dabei ist mir aufgefallen, wie der Frühling so langsam Einzug hält.

Die Vögel zwitscherten, der ein oder andere Sonnenstrahl kitzelte uns an der Nase und die ersten Blümchen recken sich diesen Sonnenstrahlen entgegen.

„Freitags-Freuden: Frühlingserwachen im Wald“ weiterlesen

Mein 12tel Blick: März 2016

Es ist schon wieder so weit: Der März ist rum! Oder fast, er hat ja noch einen Tag. Aber heute ist der 30. und das heißt, es ist 12tel-Blick-Zeit! Deshalb gibt’s heute hier meine 12tel Blicke auf die Else und auf den Alten Friedhof in Enningloh – beides in Bünde.
„Mein 12tel Blick: März 2016“ weiterlesen

Konservendosenaufhübsching – und ein minimalistischer Ordnungstipp…

…auf den bestimmt noch gaaaaaaaaar niemand vor mir gekommen ist! Trotzdem zeige ich ihn euch am Ende dieses Posts. Kleiner Hinweis: Es hat mit Maskingtape zu tun!

Genau wie die kleine Konservendose, von der ich gleich berichte. „Konservendosenaufhübsching – und ein minimalistischer Ordnungstipp…“ weiterlesen